Babybett

Das perfekte Babybett
Immer wenn Nachwuchs erwartet wird, dann ist es auch an der Zeit, nach einem geeigneten Babybetten Ausschau zu halten. Was ist beim Kauf von Babybetten besonders wichtig? Worauf sollten die jungen Eltern vor allen Dingen achten, und gibt es auch für Kinder schon Wasserbetten?



Babybett – darauf sollten Eltern achten
In den ersten sechs Lebensmonaten ist es immer sehr wichtig, dass das Kind nicht zu weich liegt, denn das kann sehr schädlich für die Rückenmuskulatur sein. Damit sich die Nackenmuskeln und auch die Wirbelsäule entwickeln können, ist eine harte Matratze im Babybett notwendig, und aus diesem Grund ist auch ein mit Wasser befülltes Bett für ein kleines Kind noch kein Thema. Wenn das Baby aber ein halbes Jahr alt ist und den Kopf selbstständig oben halten kann, dann kann auch ein Wasserbett eine tolle Alternative zu einem normalen Babybettchen sein.

Das Wasserbett als Babybett
Auch wenn es für viele vielleicht schwer vorstellbar ist, aber auch kleine Kinder können schon in Wasserbetten schlafen. Experten sowie Kinderärzte sind der Meinung, dass Wasserbetten für eine gesunde Entwicklung des Kindes sorgen. Wenn die Bewegung im Schlaf in den ersten sechs Monaten für das Kind sehr wichtig war, so kann ein Wasserbett nach dem ersten halben Jahr für einen ruhigen und entspannten Schlaf entscheidend sein. Wird eine mit Wasser gefüllte Matratze ins Babybett gelegt, dann wirkt die leicht schwankende Bewegung, die Wasserbetten verursachen, auf das Kind beruhigend.

Das etwas andere Babybett
Wenn Kinder in wasser befüllte Babybetten schlafen, dann wiegt die weiche schaukelnde Unterlage es nicht nur sanft in den Schlaf, das leise Glucksen des Wassers erinnert Babys zudem auch noch an die Zeit im Mutterleib. Auf diese Weise wird das Babybett zu einer Wiege, in der jedes Kind ruhig und friedlich schläft. Diese Ruhe kommt nicht nur dem Baby zugute, auch die Eltern können ruhiger schlafen.