Klappbett

Das Klappbett – perfekt um Platz zu sparen
Viele kennen das Klappbett vielleicht noch aus ihrer Kindheit, denn damals hatte nicht jedes Kind ein eigenes Zimmer, und wenn der Platz im Kinderzimmer knapp wurde, dann wurde ein Bett zum Einklappen gekauft. Auch heute gibt es diese Betten noch häufig, aber mit der Bequemlichkeit von Wasserbetten haben Klappbetten nicht viel gemeinsam.



Warum ein Klappbett praktisch ist
Ein Klappbett ist, wie der Name schon sagt, ein Bett, das einfach zusammengeklappt und wegstellt wird. Das spart viel Platz und ein solches Bett kann jederzeit ebenso schnell wieder zum Einsatz kommen. Das kann man mit einem Wasserbett natürlich nicht machen, dafür haben Wasserbetten aber einen deutlich höheren Liegekomfort. Wenn die Wohnung aber klein ist und wenn ein Wasserbett nicht ins Schlafzimmer passt, dann ist ein Bett zum Zusammenklappen eine sehr gute Wahl.

Ein modernes Klappbett
Das Klappbett von heute hat mit dem Bett, das es noch vor einigen Jahren gab, nicht viel zu tun. So wie Wasserbetten immer moderner wurden, so veränderten sich auch die Klappbetten. Heute ist das praktische Bett stabil und trotzdem bequem, früher bestanden Klappbetten in der Regel aus einem einfachen Gestell, auf das eine mehr oder minder dicke Matratze gelegt wurde. Wer heutzutage ein Wasserbett kauft, der bekommt auch technisch ausgereiftere Modelle, als das noch vor wenigen Jahren der Fall war.

Das Klappbett – ideal für Gäste
Wer gerne Gäste hat, der sollte sich auch ein Klappbett kaufen, denn auf diesem Bett kann der Besuch prima übernachten. Besonders bei jungen Leuten sind die Betten zum Zusammenklappen beliebt, denn sie kosten in der Anschaffung natürlich nicht so viel wie ein Wasserbett, und sie lassen sich leicht in einer kleinen Ecke verstauen. Für eine Studentenbude sind Klappbetten eine sehr gute Lösung, und wenn die Wohnung später größer ist, dann können immer noch Wasserbetten gekauft werden.