Wasserbett Gewicht

Gewicht eines Wasserbettes
Das Gewicht eines Wasserbettes ist ein Thema, das vor einer Anschaffung gründlich in Augenschein genommen werden muss. Die Statik einer Wanddecke ist ausschlaggebend, ob der Wunsch nach einem Wasserbett umgesetzt werden kann.



Aspekte, die das Gewicht beeinflussen
Die Belastbarkeit eines Bodens muss im Vorfeld in Erfahrung gebracht werden, um Schäden an der Decke zu vermeiden. Das endgültige Gewicht eines Wasserbettes ist von dem Modell und der Größe des Bettes abhängig. Schlauchsysteme, die durch die Einführung der Softside-Modelle deutlich an Interesse verloren haben, sind leichter als klassische Wassermatratzen. Die Höhe eines Standardmodells liegt in der Regel bei 21 Zentimetern. Die Form des Bettes ist ein weiterer Aspekt, der das Gewicht beeinflusst. In Hinblick auf den Rahmen, der ein Wasserbett umgibt, sind Modelle mit Schaumstoff leichter als Modelle die Rahmen aus Holz oder Metall aufweisen.

Das Wasserbettengewicht
Viele Hersteller haben im Vorfeld ihrer Produkte vielseitig getestet, sodass sie in der Lage sind, wichtige Angaben wie ein ungefähres Gewicht anzugeben. Ein klassisches Wasserbett weißt im befüllten Zustand zwischen 500 und 700 Liter auf. Zusätzlich müssen das Gewicht des Bettgestells und das Gewicht des Nutzers hinzugerechnet werden, um die Belastung der Decke erahnen zu können. Ein Sockel, der aus vier Einzelteilen besteht und mithilfe von Winkeln aneinander befestigt werden, werden ebenso für eine gleichmäßige Verteilung des Gewichtes eingesetzt wie Bodenplatten. Viele Hersteller sind dazu übergegangen, die Rahmen mit Gewichtsverteilern zu kombinieren. Diese Gewichtsverteiler verlaufen längs und quer im Inneren des Rahmens und werden mit den Bodenplatten versehen.

Welche Deckenkonstruktionen dürfen belastet werden
Häuser, die nach dem Jahr 1960 erbaut wurden, ist, wurde so konzipiert, dass ein Quadratmeter ohne Bedenken mit 500 Kilogramm belastet werden kann. Im Normalfall beläuft sich das Gewicht bei einem Wasserbett auf ungefähr 150 Kilogramm pro Quadratmeter. Bei einem Doppelbett ist das Gewicht verständlicherweise größer. Aufgrund der integrierten Gewichtsverteilung, die viele Wasserbetten aufweisen, kann fast jedes Haus mit einer Wassermatratze versehen werden.