Wassermatratze

Für jeden die passende Wassermatratze
Als die ersten Wasserbetten auf den Markt kamen, da gab es nur wenig Auswahl, wenn es um die Wassermatratze ging. Diese besonderen Matratzen gab es nur in wenigen unterschiedlichen Ausführungen und nicht jeder, der ein Wasserbett hatte, kam damit auch zu Recht. Heute gibt es nicht nur viele verschiedene Modelle für Wasserbetten, sondern auch ein großes Angebot an Matratzen.



Die Wassermatratze damals und heute
Die ersten Wasserbetten, die verkauft wurden, hatten noch keine spezielle Wassermatratze, sondern nur eine Vinyl Folie, die mit Wasser gefüllt wurde. Der Schlafkomfort auf diesem Vorgänger der heutigen Wassermatratze war entsprechend schlecht. Heute ist die Technik weiter und es gibt unterschiedliche Matratzenmodelle, wie zum Beispiel Matratzen, die mit Wasser gefüllte Kammern in ihrem Inneren haben oder auch Vliesmatten und Wasserzylinder. Wer sich ein Wasserbett kaufen möchte, der sollte auf jeden Fall einmal Probe liegen, ob er mit der Matratze auch zurecht kommt.

Die Wassermatratze für den Lattenrost
Normalerweise ist ein Lattenrost bei einem Wasserbett kein Thema, aber mittlerweile gibt es auch eine Wassermatratze, die auf einen besonderen Lattenrost gelegt wird. Diese Matratze ist ein wenig härter und kommt allen entgegen, die gerne auf einem etwas härteren Untergrund schlafen. Auch wer eine mit Wasser gefüllte Matratze auf ein normales Bett legen will, der kann das ohne große Probleme machen, denn diese speziellen Matratzen passen nicht nur in Wasserbetten.

Für Wassermatratzen den Fachmann fragen
Wenn es um Fragen rund ums Wasserbett geht, dann ist es immer sinnvoll mit einem Fachhändler zu sprechen, denn der kennt sich aus und kann die gewünschten Informationen zu Matratze und Bett geben. Auch wenn der Kauf von Wasserbetten im Internet vielleicht günstiger ist, eine ausführliche und fundierte Beratung gibt es nur im Fachhandel. Das gilt natürlich auch, wenn es um mit Wasser gefüllte Matratzen geht.